Sie sind zur Zeit hier

Pro mente Voralberg

Auf die Seele schauen: Vortragsreihe 2014/2015
Isabelle Rentsch
Selbstfürsorge – ein achtsamer Weg zur Entwicklung von Selbstmitgefühl und Ressourcen
Donnerstag, 22.01.2015 20:00 - 21:30 , Bildungshaus St. Arbogast, Götzis Oesterreich

Psychodynamisch Imaginative Traumatherapie PITT 2014-2015

Referentinnen: Prof. Dr. Luise Reddemann, Dorothea Burkhard, Isabelle Rentsch

In diesem Curriculum werden aufeinander aufbauend die Vorgehensweisen und Techniken der Psychodynamisch Imaginativen Traumatherapie PITT sowie ihrer zugrundeliegenden Haltungen vermittelt. Das Curriculum hat neben theoretischen Bestandteilen seinen Schwerpunkt auf selbsterfahrungsbezogenem Lernen und Fallarbeit in Kleingruppen.

Die Kursinhalte Stabilisierung I und II mit Dorothea Burkhard und Isabelle Rentsch beinhalten Stabilisierungstechniken wie Ressourcenaktivierung auf verschiedenen Ebenen, Imaginative Verfahren, Distanzierungstechniken, "Ego-State"-orientierte Arbeit mit inneren verletzten und inneren verletzenden Anteilen, Umgang mit Dissoziation, Achtsamkeitsarbeit, Selbstfürsorge.

In Kurs 3 „Vertiefung und Traumabearbeitung" mit Prof. Luise Reddemann wird nach einem Vertiefungstag in PITT als Schwerpunkt die Beobachtertechnik als Verfahren der Traumakonfrontation erarbeitet, demonstriert und eingeübt, sowie in die Bildschirmtechnik eingeführt.

Kenntnisse der Grundlagen der Psychotraumatologie werden vorausgesetzt.

Kurs 3 „Vertiefung und Traumabearbeitung" mit Prof. Dr. L. Reddemann kann als update auch einzeln gebucht werden, Voraussetzung ist eine bereits anderweitig erfolgte Teilnahme an dem PITT-Curriculum.
Stabilisierung I und II mit Dorothea Burkhard und Isabelle Rentsch
Freitag/Samstag 7.-8.November 2014 (2 Tage)
Freitag/Samstag 6.-7. März 2015 (2 Tage)
Praxistag zu Stabilisierung I/ II (fakultativ) mit Dorothea Burkhard und Isabelle Rentsch
Samstag, 27. Juni 2015 (1 Tag)
Vertiefung und Traumabearbeitung mit Prof. Dr. Luise Reddemann
Freitag/Samstag/Sonntag 6.-8. November 2015 (3 Tage)
Veranstalterinnen:
Dorothea Burkhard, dipl. Psychologin IAP, Fachpsychologin für Psychotherapie FSP, Psychoanalytikerin PSZ
Isabelle Rentsch, lic. phil. dipl. Psychologin/Psychotherapeutin SBAP/ASP, Spezielle Psychotraumatherapie DeGPT,
Gestaltende Psychotherapie und Kunsttherapie grad. DFKGT/GPK

Für weitere Informationen klicken Sie bitte den Dateianhang (pdf) an, in diesem Dokument finden Sie auch ein Anmeldeformular. Anmeldung und Fragen bitte nur an Isabelle Rentsch, Universitätstrasse 9, 8006 Zürich, email:isabelle.rentsch@bluewin.ch, Tel. 0041 44 251 65 10

Kunsttherapie und PITT (Psychodynamisch Imaginative Traumatherapie)

2013/2014
Kunsttherapie und Psychodynamisch Imaginative Traumatherapie PITT
Prof. Dr. Luise Reddemann / Isabelle Rentsch
Alanus-Hochschule, Bonn/Alfter
(2 Module und 2 Uebungstage)

13.-15.9.2013
Stabilisierung (Fr 17.00 - So 18.00 Uhr)
25.1.2014
Kunsttherapeutischer Uebungstag zu Modul I
19.-21.9.2014
Stabilisierung, Vertiefung und Traumabearbeitung
(Fr. 17.00 - So 18.00 Uhr)
29.11.2014
Kunsttherapeutischer Uebungstag zu Modul II
Info: Frau Prof. Hildrun Rolff: hildrun.rolff@alanus.edu
Anmeldung per Post oder email:
Alanus-Hochschule für Kunst und Gesellschaft, Fachbereich Künstlerische Therapien
Villestrasse 3, 53347 Alfter bei Bonn
Tel. 0049 02222 93 21 1808

Psychodynamisch Imaginative Traumatherapie PITT und Kunsttherapie 2015/2016 Alanus Hochschule Alfter (Zertifikatslehrgang)

Resilienzorientierte Kunsttherape in der Behandlung von Traumafolgestörungen
Isabelle Rentsch

Ort:

Hochschule für Bildende Künste Dresden
Aufbaustudiengang KunstTherapie, Prof. Doris Titze
November 2015
kunsttherapie@serv1.hfbk-dresden
http://www.hfbk-dresden.de/studium/studiengaenge/f...

Ort:
Institut für Kunst und Therapie IKT, München
Prof. Dr. Gertraud Schottenloher
12.-14. April 2013
http://ikt-muenchen.de/
kunsttherapie@ikt-muenchen.de

Alanus Hochschule

21.-23.03.14
Kunsttherapie und Psychodynamisch Imaginative Traumatherapie PITT
Stabilisierung und Arbeit mit inneren verletzten Anteilen
PITT ist ein innovativer Therapieansatz, der von Dr. Luise Reddemann zur Behandlung von komplexen Traumafolgestörungen entwickelt wurde. Vermittelt werden eine theoretische Einführung sowie stabilisierende imaginative und gestalterische Methoden und die "Ego-State"-orientierte Arbeit mit inneren verletzten Anteilen anhand praktischer Übungen.
Grundkenntnisse der Psychotraumatologie werden vorausgesetzt.

Seminar:
Isabelle Rentsch (lic. phil. Psychologin/ Psychotherapeutin)
Kosten: 250,00 €
Zeit: Fr. 17.00 Uhr – So. 16.00 Uhr
Weitere Informationen: Sekretariat, Tel. (0 22 22) 9321 - 1808
Alanus-Hochschule für Kunst und Gesellschaft, Fachbereich Künstlerische Therapien
Villestrasse 3, 53347 Alfter bei Bonn
Tel. 0049 02222 93 21 1808

Kunsttherapie und Psychodynamisch Imaginative Traumatherapie PITT

Prof. Dr. Luise Reddemann / Isabelle Rentsch
Alanus-Hochschule, Bonn/Alfter
13.-15.9.2013
Stabilisierung
25.1.2014
Kunsttherapeutischer Uebungstag zu Modul I
19.-21.9.2014
Stabilisierung, Vertiefung und Traumabearbeitung
19.11.2014
Kunsttherapeutischer Uebungstag zu Modul II

Kapuzinerkloster Brig

Freitag 23. - Sonntag 25. Mai 2014

Meditation und Lyrik - Mascha Kaléko

Mein schönstes Gedicht?
Ich schrieb es nicht.
Aus tiefsten Tiefen stieg es.
Ich schwieg es.
Mascha Kaléko

Leitung:
Br. Beat Pfammatter, Kapuziner
Meditationsleiter, Brig
Isabelle Rentsch
lic. phil. Psychotherapeutin ASP
Meditationsleiterin, Zürich

SITT Schweizerisches Institut für Trauma Therapie

Resilienzorientierte Kunsttherapie in der Behandlung von Traumafolgestörungen 26.10. - 27.10.2012
Isabelle Rentsch
Info und Anmeldung:
SITT Schweizerisches Institut für Trauma Therapie
www.sitt.ch

Meditation und Malen

9.9. - 14.9.2012
Kraft aus der Stille
Propstei St. Gerold, A 6722 St. Gerold
KursleiterInnen: Beat Pfammatter, Kapuziner, Mediationsleiter / Isabelle Rentsch
Info und Anmeldung
Propstei St. Gerold, A 6722 St. Gerold
Tel 0043 5550 21 21
www.propstei-stgerold.at

Fachverband für Gestaltende Psychotherapie und Kunsttherapie GPK

Symposium
Visionen - die Macht der Bilder
Das Wandlungspotential in der Kunsttherapie
12. Mai 2012 im Kunstthaus Vortragssaal Zürich, u.a. mit Joachim Bauer, Doris Titze,
Susanne Daeppen, Tanzperformance SILK
Referat Isabelle Rentsch: Wenn Rosen schlafen....
Resilienzorientierte Kunsttherapie in der Behandlung von Traumafolgestörungen
(detailliertes Programm unter www.gpk-verband.net/gpk-weiterbildungen)

Logon
 Sie sind zur Zeit hier